Zum Hauptinhalt springen

Wandertags-Hauptstadt Bad Wildungen

Herzlich willkommen in einem der drei größten deutschen Heilbäder

Gelegen in der Grimm­heimat Nord­hessen und im Waldecker Land, mit dem Natur- und National­park Keller­wald-Eder­see vor der Tür und in un­mittel­barer Nähe vom Eder­see, das ist die ein­malige Lage von Bad Wildungen.

Bad Wildungen selbst zeichnet sich durch eine Viel­zahl von Heil­quellen aus, mit deren Ent­deckung die (Erfolgs-)­Geschichte der Kur­stadt begann. Während früher Menschen aus ganz Europa nach Nieder­wildungen und später nach „Bad“ Wildungen zur Kur kamen, hat sich die Stadt heute zu einer modernen Gesund­heits- und Wohl­fühl­stadt entwickelt. Mehr als 20 Kliniken bieten mit modernsten Therapien, Reha­bilitations­formen und Anschluss­heil­behandlungen hoch­kompetente Möglich­keiten, damit sich Patienten wieder regener­ieren können. Mittler­weile suchen immer mehr Gäste Erholung vom Alltags­trubel und kommen deshalb gern in die charmante Gesund­heits- und Wohl­fühl­stadt. Gute Luft bei einem Spazier­gang in Europas größtem Kur­park ein­zuatmen ist nur einer der vielen Beweg­gründe, um nach Bad Wildungen zu reisen.

Egal, wo man in Bad Wildungen in der Natur unter­wegs ist, irgend­wann kommt man an einer Heil­quelle vorbei. Deshalb ist es stets ratsam einen Becher dabei zu haben. Ihre Heil­kraft haben all die kost­baren Quellen bis heute nicht verloren. In den beiden Wandel­hallen der Stadt werden einige Heil­quellen zum Ver­kosten und als Trink­kur angeboten. Lassen Sie sich vor Ort beraten.

Damit Sie möglichst viel Wissens- und Erlebens­wertes von unserer Stadt und ihren Bewohnern erfahren, stehen Ihnen zwei Tourist­informationen zur Verfügung. Außer­dem bieten Ihnen unsere Gäste­führer interessante Erlebnis­touren an. Ob Sie Lust auf einen Rund­gang mit dem Nacht­wächter durch die romantische Fach­werk-Alt­stadt haben, mit der Kräuter­hexe unter­wegs sein wollen oder Lust auf „Schmecke­wöhlerchen“ verspüren und Wissens­wertes selbst verkosten wollen, Sie haben die Wahl. Allen, die Bad Wildungens Kur­geschichte näher kennen­lernen wollen, empfehlen wir einen Spazier­gang über die Brunnen­allee mit der Kammer­zofe oder dem „Grafen von Korf“. Begegnen können Sie auch einer jungen Fürsten­tochter, nämlich Margaretha von Waldeck, und mit ihr eine Erlebnis­führung auf Schloss Friedrich­stein unter­nehmen. Lassen Sie sich einfach über­raschen!

Wenn Sie die Wander­tags-Haupt­stadt gern auf eigene Faust näher kennen lernen und etwas Zeit in ihr verbringen wollen, dann sollten Sie in der Altstadt durch die Gässchen gehen, einen Kaffee trinken und in jedem Fall die Stadt­kirche aufsuchen. Dort können Sie den welt­berühmten Conrad-von-Soest-Altar bewundern. Ein Einkaufs­bummel über die Brunnen­allee, die immer noch elegante Flanier­meile und Zeit­zeuge der Kurzeit ist, lohnt sich ebenfalls. Bewundern Sie die klassischen Jugend­stil­villen, den Kurschatten­brunnen für ein Foto­motiv und am West-Ende der Brunnen­allee den Fürsten­hof, ein ein­zig­artiger Jugend­stil­bau. Der Fürsten­hof wurde 1902 bis 1912 als Welt­bad-Hotel erbaut und beherbergte unter anderem Adelige aus ganz Europa. Heute gehört der Fürsten­hof den Asklepios-­Kliniken und dient der Reha­bilitation rund um das Herz-Kreis­lauf-System. Dort an­gekommen, können Sie bequem in Europas größtem Kur­park zur Wandel­halle Bad Wildungen gehen. Dort sollten Sie in jedem Fall während Ihres Aufent­haltes zum Deutschen Wander­tag das Quellen­museum besuchen. Bad Wildungens Kur­geschichte ist hier sehr anschau­lich dargestellt. Wenn Sie am Ende des Tages Ent­spannung suchen, dann empfehlen wir Ihnen entweder die Quellen-Therme in Rein­hards­hausen oder die Freizeit­anlage HELO­PONTE in Bad Wildungen mit Schwimm­bad und Sauna­welt – Entspannung pur für die Muskulatur.

Die Gesund­heits- und Wohl­fühl­stadt Bad Wildungen liegt nicht nur in einer märchen­haften Natur­land­schaft, sondern hat das ganze Jahr über viele Gesund­heits­angebote und ein tolles Kultur­pro­gramm anzubieten.

Bei uns wird es Ihnen nicht langweilig, versprochen.

Wandertags-Plakette und Wanderkarten

Wandern im Reich der urigen Buchen. Das Buchenblatt steht für unsere Gegend mit Natur- und National­park und stellt daher die Wander­tags-Plakette beim 120. Deutschen Wander­tag dar. Mit der Wander­tags-Plakette werden wir Sie begeistern - lesen Sie selbst!

Impressionen

Unsere Partner